BewegtBildBau Projects Hire me!

Changing Sceneries

Die 30-40 minütige AV-Performance kombiniert elektronische Musik und Jazz-beeinflusste Gitarren-Improvisationen mit Videokunst.

Im Film folgt die Musik den Bildern und bei Musikvideos entstehen die Bilder zu der Musik. Bei Changing Sceneries wird Musik und Bild die gleiche Stellung gegeben und die Performance in einem iterativen Prozess weiterentwickelt. Sowohl in der Musik und bei den Bildern ist der Raum für Improvisationen ein elementarer Bestandteil.

Dominik Lamby – Musik
BewegtBildBau – Video

Vielen Dank an André Zerwas für die Unterstützung bei einigen Aufnahmen.

Die Uraufführung war am 15.05.2010 beim Mapping Festival in Genf. Weitere Aufführungen in 2010 beim VJ Festival und Shiny Toys Festival.

Ein Jahr nach der Uraufführung und einiger Weiterentwicklung haben wir mit Changing Sceneries beim Internationalen Videofestival Bochum 2011 den Preis der AV-Jury gewonnen.

Für einen Einblick in das Video-Konzept gibt es noch das Making of Changing Sceneries.

Changing Sceneries

The AV-Performance (30-40 min) combines electronic music and jazz-influenced guitar-improvisations with video art.

In movies the music comes after the images and in music clips the images are produced after the music. In Changing Sceneries the music and the images have the same status and the performance is developed in an iterative process. In both music and images room for improvisation is a fundamental component.

Dominik Lamby - music
BewegtBildBau – video

Thanks to André Zerwas for the help at some shootings.

The premiere was on May 05, 2010 at the Mapping Festival in Geneva. Further performances in 2010 at the VJ Festival and Shiny Toys Festival.

One year after the premiere and with further development we won the Award of the AV-Jury at the International Videofestival 2011.

For an overview of the video concept read the Making of Changing Sceneries.